Name der Person

Univ.-Prof. Dr. Ulrich Hartmann

Status innerhalb der Fakultät

Institutsleiter Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Sportarten II

Gliederung

Hauptinhalt

Curriculum Vitae

  • 1960 - 1973 Aktive leistungssportliche Tätigkeit, mehrere regionale und nationale Titel
  • 1973 - 1979 Studium Biologie und Sport, Rheinische Friedrich Wilhelms Universität, Bonn, I. Staatsexamen
  • 1979 - 1981 Studienreferendar, II. Staatsexamen
  • 1981 - 1986 Wissenschaftlicher Angestellter, Institut für Sportwissenschaft und Sport, Universität Bonn
  • 1986 "Doktor der Sportwissenschaften", Deutsche Sporthochschule Köln
  • 1986 - 1990 Hochschulassistent, Institut für Sportwissenschaft und Sport, Universität Bonn
  • 1987 Förderpreis für herausragende Promotionsleistungen im Bereich Medizin / Naturwissenschaften der Deutschen Sporthochschule Köln
  • 1981-1983, 1985-1993 Begleitung und Betreuung der Deutschen Rudernationalmannschaft im Rahmen der Vorbereitungslehrgänge zu Weltmeisterschaften; Durchführung leistungssteuernder Maßnahmen unter Höhen- als auch Flachlandbedingungen; Trainingsoptimierung aus sportphysiologischer Sicht
  • 1988 Vorbereitung und wissenschaftlicher Begleitung der Deutschen Rudernationalmannschaft auf die Olympischen Sommerspiele in Seoul 1988
  • 1988 - dato Dozententätigkeit an der Trainerakademie in Köln
  • 1988 1. Preis für den besten Vortrag im Bereich "Sportphysiologie / Kardiologie“ auf dem "V. Europäischen Kongress für Sportmedizin", Barcelona, Spanien
  • 1990 Hochschulassistent, Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, Deutsche Sporthochschule Köln
  • 1992 Vorbereitung und wissenschaftliche Begleitung der Deutschen Rudernationalmannschaft auf die Olympischen Sommerspiele in Barcelona 1992
  • 1993 Hochschulassistent, Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, Deutsche Sporthochschule Köln
  • 1994 - 1995 Wissenschaftlicher Angestellter, Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin, Deutsche Sporthochschule Köln
  • 1995 - 1999 Kommissarischer Leiter des "Institut für Allgemeine Trainings- und Bewegungslehre", Deutsche Sporthochschule Köln
  • 2000 Universitätsprofessor, Technische Universität München, Leiter des Fachgebietes "Theorie und Praxis der Sportarten"
  • 2002 - dato Gastprofessor, Tsinghua University, Beijing, China
  • 2002 - 2008 Gastprofessor, Universität Salzburg, Österreich
  • 2004 - dato Gastprofessor, Tongji Universität, Shanghai, China
  • 2006 - dato Gastprofessor, Northern University, Tai Yuan, China
  • 2008 - dato Universitätsprofessor, Universität Leipzig, "Bewegungs- und Trainingswissenschaft der Sportarten", Universität Leipzig

Bis dato Betreuung von ca. 190 Diplomarbeiten und 10 Dissertationen, weitere 10 Dissertationen wurden betreuend unterstützt.

Vorlesungen / Ausbildungsschwerpunkte / Gastvorträge

Vorlesungen im Bereich:

  • "Allgemeine Grundlagen der Trainings- und Bewegungslehre",
  • "Diagnostik und Steuerung der sportlichen Leistung",
  • Sportbiologie / Leistungsphysiologie,
  • "Methoden und Methodologie",
  • "Trainingswissenschaft",
  • "Leistungsdiagnostik

Praktische Ausbildungsschwerpunkte im Bereich Eislauf, Kanu/Kajak, Leichtathletik, Rudern, Schulsonderturnen (Sportförderunterricht) und Skilauf.

Seit 1987 zahlreiche Einladungen und Entsendungen zu Gastvorträgen im In- und Ausland u. a. in Argentinien, Belgien, Brasilien, Bulgarien, China (PR), Ecuador, Estland, Finnland, Griechenland, Großbritannien, Hongkong, Indien, Indonesien, Iran, Israel, Italien, Japan, Kolumbien, Korea (Süd-), Kroatien, Litauen, Malta, Mexiko, Nepal, Österreich, Portugal, Saudi Arabien, Schweiz, Serbien, Singapur, Slowakei, Spanien, Swaziland, Taiwan, Thailand, Türkei, Ukraine, Uruguay, Vereinigte Arabische Emirate, Vereinigte Staaten von Amerika und Zypern (Nord) sowie vielfach Einladungen zu internationalen/nationalen (Sport)Verbänden zu Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen.

Bis dato über 200 Einladungen zu internationalen / nationalen Kongressen, Seminaren und Veranstaltungen als Keynote Sprecher oder Hauptvortragsredner.
Bis dato über 300 Einladungen zu internationalen / nationalen (Sport)Verbänden zu Aus-, Fort- bzw. Weiterbildungsveranstaltungen.

Forschungsfelder und Arbeitsschwerpunkte

Hauptarbeitsschwerpunkte:

  • trainingswissenschaftliche Fragestellungen in verschiedenen Sportarten,
  • Leistungsdiagnostik und Interpretationsverfahren,
  • Stoffwechselphysiologie,
  • Anpassung.

Bis dato wurden folgende wissenschaftliche Fragestellungen bearbeitet:

  • Entwicklung und Evaluation trainings- und wettkampfbegleitender Stoffwechseluntersuchungen bei verschiedenen (Ausdauer)Disziplinen im Labor und im Feld.
  • Quer- und längsschnittliche Untersuchungen zur Leistungsphysiologie und Hämatologie unter natürlichen Hypoxiebedingungen.
  • Erstellung sportartspezifischer, physiologisch orientierter Anforderungs- bzw. Wettkampfprofile in verschiedenen Sportarten und Disziplinen.
  • Untersuchungen zu quer- und längsschnittlichen Leistungsentwicklungen bzw. Anpassungserscheinungen in verschiedenen Sportarten.
  • Entwicklung mehrerer, auf physiologischen Einteilungskriterien beruhenden, Kategorisierungsschemata zur Erfassung sportartspezifischer Beanspruchungen.
  • Erstellung von physiologisch orientierten Rahmenanforderungen und Normbedingungen bei Athleten in Abhängigkeit von Sportart, Qualifikation, Anthropometrie und Geschlecht.
  • Erstellung und Mitentwicklung von Datenbanken zur Dokumentation der Inhalte im Trainingsprozess.
  • Entwicklung computergestützter Modelle zur Erweiterung der Interpretationen bei leistungsdiagnostischen Untersuchungsverfahren.
  • Untersuchungen zur Belastungsgestaltung, Belastungsverträglichkeit bzw. des Übertrainings im Trainingsprozess.
  • Entwicklung von entsprechenden Mess- und Kontrollverfahren für die Trainingspraxis.
  • Evaluation von Mess- und Kontrollgeräten für die Industrie (z. B. stationärer und portabler Spirometriesysteme, Herzfrequenzmesser, Laufgeschwindigkeitsmesser, Ergometerkalibrationsgeräte, Skimessbindungen und anderer Messgeräte (stationäre und mobile Laktat- und Hämatologiegeräte) für stoffwechselphysiologische Parameter im Rahmen mehrerer Validitätsstudien).
  • Untersuchungen von Ernährungssubstituten auf die sportliche Leistungs- und Belastungsfähigkeit sowie die damit verbundenen Aspekte von Erholung und Regeneration.

Großprojekte im Rahmen eines Forschungsverbundes

  • Determinanten zur Beurteilung des Regenerationsprozesses (Kooperationsprojekt mit der DSHS Köln, PD Dr. P. Platen und der Ruhr Universität Bochum, Prof. Dr. H. Heck)
  • Übergreifendes Ziel ist die Suche nach validen Beurteilungskriterien von Belastungs- und Regenerationsvorgängen. Zur Untersuchung wurde ein komplexes Untersuchungsdesign mit einer Vielfalt von biologischen Parametern, subjektiven Skalierungen und einer differenzierten sportartspezifischen Trainingsanalyse gewählt. Dazu wurden differenzierte statistische Analysen durchgeführt um zu klären, welche der Parameter gegebenenfalls Reaktionen auf Trainingseinflüsse zeigen.
  • DFG gefördertes Forschungsprojekt zum Entwurf eines ausdrucksstarken Modells des Spielgeschehens, das durch eine Softwaresystem (FIPM = Football Interaction and Process Model) operationalisiert wird (in Zusam-menarbeit mit dem Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen, dem Lehrstuhl IX für Informatik (TU-München) sowie der Cairos AG (Karlsruhe)

Aktuelle Forschungsfragen und Forschungsprojekte

Zurzeit werden folgende Forschungsfragen bearbeitet:

  • Eiskunstlauf
  • Schwimmen
  • Anpassung von Simulations- und Stoffwechselinterpretationsprogrammen an benutzerfreundliche graphische Oberflächenmasken

Folgende Projekte werden z. Zt. bearbeitet bzw. sind in Umsetzung:

  • Erstellung einer Expertise zum Krafttraining im Nachwuchsleistungssport
  • Erstellung von Expertisen zum Status der Leistungsdiagnostik und Trainingsmethodik im Rudern (Kooperationsprojekt mit dem Deutschen Ruderverband)
  • Leistungsdiagnostische Untersuchungen und Beratungen im leistungsorientierten Freizeit- und Breitensport
  • Entwicklung eines Kalibrationsgerätes für Ergometer (Kooperationsprojekt in Zusammenarbeit mit der TU Dortmund)

Organisation / Durchführung von Konferenzen / Symposien

  • Wissenschaftliche Leitung und Durchführung 13. Internationaler Workshop des Landessportbund NRW und Kultusministerium NRW, Organisation und Ausrichtung des "Talentworkshop 1998", Duisburg
  • Organisation, Leitung und Durchführung eines wissenschaftlichen Symposiums anlässlich der Ruder-Weltmeisterschaften 1998 in Köln in Zusammenarbeit mit dem Regattaverband Köln und unter Mitarbeit des Bundesinstitut für Sportwissenschaft, der Deutschen Sporthochschule Köln, der Trainerakademie Köln, dem Deutschen Ruderverband und dem Weltruderverband
  • Präsentation und Moderation eines wissenschaftlichen Symposiums der Fa. Polar Elektro Deutschland 1998 in Köln in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule Köln und der Trainerakademie Köln
  • Generalsekretär des 2001 stattfindenden Kongress des "European College of Sports Science" in Köln
  • Wissenschaftliche Leitung und Durchführung des Workshop "Ausdauer" in Zusammenarbeit mit der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs) in München 2003
  • Mitorganisation eines wissenschaftlichen Symposiums der Fa. Puma in München 2004 und 2005
  • Mitorganisation eines wissenschaftlichen Symposiums der Fa. Polar Elektro Deutschland in München 2005
  • Wissenschaftliche Leitung und Mitorganisation des Symposiums "Rudern" in Zusammenarbeit mit dem Landesruderverband Berlin in Berlin 2006
  • Mitorganisation sowie wissenschaftliche Leitungsfunktion und Organisation des Festkongresses im Rahmen des 125jährigen Jubiläums des Deutschen Ruderverband (DRV) in Köln 2008
  • Organisation sowie wissenschaftliche Leitung des Leistungssportsymposiums des Deutschen Ruderverband (DRV) in Potsdam, 2009
  • Wissenschaftliche Begleitung des Symposiums "Krafttraining im Nachwuchsleistungssport" in Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Sportwissenschaft, Bonn, 2010
  • Wissenschaftliche Leitung und Mitorganisation des Symposiums "Rudern" in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Dortmund, Sportwissenschaftliches Institut, Dortmund 2010

Sonstige Aktivitäten in nationalen oder internationalen Vorständen, Verbänden oder Publikationsorganen

  • Stellvertretender Sprecher der Sektion "Trainingswissenschaft" der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft
  • Vorstandsmitglied des Deutschen Ruderverbandes (DRV) (2009), Mitglied im Präsidium des DRV (2010)
  • Mitglied (seit 1995) und Leiter (seit 2009) im Ausschuss "Bildung, Wissenschaft und Forschung" des Deutschen Ruderverbandes (DRV); seit 2004 betraut mit der Koordination wissenschaftlicher Projekte und Anträge im DRV
  • Mitglied im Ausschuss "Sportwissenschaft und Forschung" der Deutschen Eislaufunion (seit 2000)
  • Mitglied im "Bundesausschuss Bildung und Wissenschaft" des Deutschen Leichathletikverbandes (seit 2005)
  • Mitglied im "Editorial Board" der Zeitschriften "The Journal of Sports Medicine and Physical Fitness" (seit 1997) und "Revista Antioqueña de Medicina Deportiva" (seit 2002)
  • Vielfache gutachterliche Tätigkeiten bei Reviewverfahren bei mehreren internationalen Publikationsorganen
    • European Journal of Applied Physiology
    • European Journal of Applied Physiology and Occupational Physiology
    • European Journal of Sport Science
    • International Journal of Sports Medicine
    • British Journal of Sports Medicine
    • Journal of Sport Sciences
    • The Journal of Sports Medicine and Physical Fitness
    • Medicine and Science in Sports and Exercise
    • Scandinavian Journal of Medicine & Science in Sports
    • Research Quarterly for Excercise and Sport
    • Deutsche Zeitschrift für Sportmedizin
    • Sportverletzung und Sportschaden
    • National Geographic Society
  • Vielfache Beratung von populärwissenschaftlichen nationalen und internationalen Medien
  • Mitglied im Redaktionssauschuss des Hofmann Verlages (seit 2005)
  • Sondergutachter für die DFG für den Bereich der Trainingswissenschaft für die Amtsperiode 2006 – 2009 und 2010 - 2013
  • Mitglied der Gutachtergruppe "Trainings- und Bewegungswissenschaft, Prozessbegleitende Trainings- und Wettkampfforschung, Sportgeräte und Technologieentwicklung" beim Bundesinstitut für Sportwissenschaft (seit 2006)
  • Vielfache gutachterliche Tätigkeit im Rahmen von Vortragsanmeldungen für nationale und internationale Kongresse
  • Gutachterliche Tätigkeit wissenschaftlicher Arbeiten auf ausgeschriebene Preiswürdigkeiten
  • Vielfache gutachterliche Tätigkeit und Mitgliedschaft im Rahmen nationaler und internationaler Berufungsverfahren
  • Gutachterliche Tätigkeit bei Gericht

Kontakt



Univ.-Prof. Dr. Hartmann
Jahnallee 59
04109 Leipzig
Büro: Haus 1 | C 301

Tel.: +49 (0) 341 97-31701
Fax: +49 (0) 341 97-31719
E-Mail

Sprechzeiten für Studierende:
nach Vereinbarung

 

Downloads