Content Navigation

Forschungsschwerpunkte des Institutes

Gegenstand der Forschung sind sportartspezifische Fragestellungen. Geforscht und gelehrt wird in dem Institut in den Sportartengruppen der Ausdauersportarten, der technisch-kompositorischen Sportarten, der Spielsportarten sowie der Kraft-/Schnellkraftsportarten.

Bisher orientiert sich untersuchungsmethodisch die Forschung an einem empirisch humanwissenschaftlichen Ansatz. Hierzu werden vor allem mit Leistungssportlern quasi-experimentelle Versuchspläne mit mehrfach wiederholten Messungen realisiert. Die resultierenden Befunde dienen zunächst der Deskription realer Phänomene im Leistungssport, um in einem weiteren Schritt praktisches Tun der Trainer wissenschaftlich zu fundieren sowie es prinzipiell kritisierbar und revidierbar zu machen, um somit die Rationalität in der Anwendung zu steigern.

Des Weiteren untersucht das Institut die lerntechnologische Transformation anhand entsprechender Befunde in die unterschiedlichen Sportartengruppen. Aktuelle Forschungsprojekte beschäftigen sich mit der Implementation von mobilen Messplätzen zur Optimierung von Bewegungshandlungen in den Ausdauersportarten Biathlon und Skilanglauf (Prof. Dr. Siebert), Rudern, Leichtathletik und Fußball (Prof. Dr. Hartmann) sowie mit der Erstellung spezieller Expertisen für den (Hoch-)Leistungssport (Prof. Dr. Hartmann, Dr. M. Niessen).

Neben diesen im engeren trainingswissenschaftlich orientierten Themenstellungen werden auch Themenstellungen bearbeitet, die interdisziplinären Charakter haben und die Ausbildung von Handlungskompetenz als Erziehungs- und Bildungsziel im Schulschwimmen sowie im Nachwuchstraining Schwimmen (PD Dr. Sperling/Dr. Beise) als ganzheitliches und aktives Lernen und Trainieren in der Verknüpfung von Verhalten, Wissen und Können zum Untersuchungsgegenstand haben.

Seit der Übernahme des Institutes durch Prof. Dr. Hartmann im Laufe des Jahres 2008 zeichnet sich eine zunehmende Akzentuierung der Forschungstätigkeit im biologisch-humanphysiologischen Bereich ab. Bedingt durch diese Ausrichtung werden leistungs-physiologisch orientierte Forschungsaktivitäten besonders im Bereich der stoffwechsel-orientierten Sportarten mehr in den Fokus wissenschaftlicher Projekte rücken; Aspekte der Leistungsdiagnostik und -interpretation sowie Trainingssteuerung und -optimierung in Individualsportarten und den Sportspielen werden zukünftig ebenfalls im Rahmen von Forschungsprojekten verstärkt bearbeitet werden.

In Zusammenhang mit dem neu eröffneten Schwimmkanal ergeben sich weitere Untersuchungsaktivitäten im Bereich der angewandten Grundlagenforschung, im Anwendungsbereich des Hochleistungssports sowie in Zusammenarbeit mit dem Institut für Rehabilitation und Behindertensport sowie dem Institut für Angewandte Trainingswissenschaft.

Kontakt

Institutsdirektor
Univ.-Prof. Dr. Ulrich Hartmann
Jahnallee 59
04109 Leipzig
Büro: Haus 1 | C 301

Tel.: +49 (0) 341 97-31701
Fax: +49 (0) 341 97-31719
E-Mail | Homepage

Sekretariat
Karla Edelmann
Jahnallee 59
04109 Leipzig
Büro: Haus 1 | C 301

Tel.: +49 (0) 341 97-31700
Fax: +49 (0) 341 97-31719
E-Mail

Links

Uni-Forschungsdatenbank
Portal BISp-Datenbank