Navigation

Einleitungstext

Das Fachgebiet Sportbiomechanik beschäftigt sich mit der Bewegungsanalyse und -optimierung an den Grenzen der menschlichen Leistungsfähigkeit. Dabei spielen Untersuchungen zur Maximierung der Bewegungsgeschwindigkeit von Sportlern und Sportgeräten eine wesentliche Rolle. Im Bereich von Forschung und Studium pflegen wir einen engen Kontakt zur Fachgruppe Biomechanik am IAT Leipzig.

Lehrveranstaltungen in der studentischen Ausbildung

Lehrveranstaltungen in der studentischen Ausbildung

Im Fachgebiet Sportbiomechanik werden folgende Lehrveranstaltungen angeboten:

Grundlagen

im Modul 08-001-0001
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist für alle Studierenden in den Bachelorstudiengängen verbindlich. Hier erhalten Sie einen ersten Überblick über die Eigenschaften des aktiven und passiven Bewegungsapparates und lernen die biomechanischen Prinzipien kennen.
Zugang zu den Studienunterlagen erhalten Sie über den Kurs Biomechanik Grundlagen auf der Lernplattform Moodle.

Fortgeschrittene

im Modul 08-001-0011
Diese Veranstaltung ist für Studierende im Bachelorstudiengang Sportwissenschaft vorgesehen. Durch die Beschäftigung mit biomechanischen Untersuchungsmethoden und der neuromuskulären Diagnostik können Sie Ihre Kenntnisse vertiefen.
Zugang zu den Studienunterlagen erhalten Sie über den Kurs Biomechanik Fortgeschrittene auf der Lernplattform Moodle.

Spezialisierung Messplätze

Module 08-005-0003 und 08-006-0003
In diesem Modul lernen die Studierenden der Masterstudiengänge Diagnostik und Intervention sowie Rehabilitation und Prävention die selbstständige Arbeit mit biomechanischen Messplätzen kennen.

Forschungsschwerpunkte

Forschungsschwerpunkte

Der Einsatz biomechanischer Untersuchungsverfahren gehört zum wissenschaftlichen Standard in fast allen Bereichen der Sportwissenschaft. Dementsprechend vielfältig sind die Forschungsfragestellungen, an deren Bearbeitung das Fachgebiet Sportbiomechanik beteiligt ist (siehe auch Graduierungsarbeiten). Diese reichen von der orthopädischen Biomechanik bis zur Erstellung individueller sporttechnischer Lösungsvarianten für Bewegungsabläufe von Topathleten. Unsere eigenen Forschungsaktivitäten konzentrieren wir im Moment im Bereich des Hochleistungssports. Hier bearbeiten wir Fragestellungen aus dem Bereich der Bewegungsoptimierung und der Generierung der extremen Antriebsleistungen bei Spitzenathleten. Wir kooperieren in unserer wissenschaftlichen Arbeit eng mit der medizinischen Fakultät der Universität und dem IAT Leipzig.

Zur Zeit bearbeiten wir folgende Forschungsprojekte:

  • Trainingsbegleitende Diagnostik und Messplatztraining im Biathlon-Laufbereich (Frauen und Männer) im Rahmen universitärer Betreuung des Spitzensports (BISP, IIA1-071616/09-10)
  • Trainingsmitteluntersuchung im Schwimmen zur disziplingerichteten Entwicklung der aeroben Kraftausdauer der oberen Extremitäten (BISP, IIA1-070506/09-10)
  • Mobiler Messplatz Skilanglauf - Weiterentwicklung und Evaluierung von Feedbackstrategien (BISP, IIA1-071501/10)

Publikationen

Publikationen

Bücher

Voss, G., Witt, M. & Werthner, R. (2007): Herausforderung Schnelligkeitstraining, Meyer & Meyer.
Witt, M. (2008): Antriebsgestaltung bei zyklischen Bewegungen, Verlag Dr. Kovac

Beiträge zu Kongressen

Witt, M. & Götz, J. (2010). Investigations of strength endurance exercise for swimmer, BMS Olso.

Witt, M., Küchler, J. & Graumnitz, J. (2010). Leistungsentwicklung durch Schwimmanzüge - was kommt danach? DSTV Schwimmen Lernen und Optimieren.

Beiträge in Zeitschriften

Witt, M. (2010). Rezension des Buches: Gollhofer & Müller Handbuch Sportbiomechanik, LSB.

Kontakt

Fachgebietsleiterin
Prof. Dr. Maren Witt
Jahnallee 59
04109 Leipzig
Büro: Haus 1 / H127.6

Tel.: +49 (0) 341 97-31783
E-Mail | Homepager (Termin bitte hier eintragen)