Einleitungstext

Hier finden Sie alle aktuellen Informationen des Dekanats der Sportwissenschaftlichen Fakultät, chronologisch angeordnet.

Navigation

Alle aktuellen Informationen 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011


Sportwissenschaftler Prof. Dr. sc. Günter Schnabel zum 90. Geburtstag

[17.09.2017] Am 17. September 2017 feiert der Sportwissenschaftler Günter Schnabel seinen 90. Geburtstag. Seine ehemaligen Kolleginnen und Kollegen und die Leitung der Sportwissenschaftlichen Fakultät gratulieren dem Jubilar ganz herzlich.

Günter Schnabel begann seine wissenschaftliche Laufbahn nach dem Lehramtsstudium von 1947 bis 1951 und Staatsexamen an der Philosophischen Fakultät der Universität Leipzig am noch im Aufbau befindlichen Institut für Körpererziehung der Pädagogischen Hochschule Potsdam. Bereits 1954 wechselte er an das Institut für Bewegungslehre der Deutschen Hochschule für Körperkultur in Leipzig. Er war von Anfang an eingebunden in die Entwicklung der Meinelschen Bewegungslehre als Lehrgebiet und die Schaffung der Grundlagen dieser Wissenschaftsdisziplin.

Bereits in der 1. Auflage des Fachbuchs „Bewegungslehre“ von Meinel (1960) bedankte sich der Herausgeber ausdrücklich für die wesentlichen Beiträge von Günter Schnabel. Ab der 2. Auflage von 1976 leitete Günter Schnabel das Autorenkollektiv. Unter Berücksichtigung von Verlagswechseln und der Erweiterung des Titels in „Bewegungslehre-Sportmotorik“ ab 1987 ist die Auflage von 2015 die insgesamt 12. des Buches seit 1960. Jede Auflage wurde von Günter Schnabel akribisch geplant, die Bearbeitung in Autorengesprächen bezüglich des „roten Fadens“ und vor allem der inhaltlichen Ausrichtung des Gesamtwerks organisiert und begleitet. Zum 100. Geburtstag von Kurt Meinel im Jahre 1998 wurde die „Bewegungslehre“ von Meinel/Schnabel als der Klassiker der Sportmotorik im deutschsprachigen Raum bezeichnet.

Die dritte Hochschulreform in der DDR und starke Ausrichtung der DHfK auf den Leistungssport brachten ab 1970/71 einen wesentlichen Einschnitt im wissenschaftlichen Tätigkeitsfeld von Günter Schnabel. Das Institut für Bewegungslehre und damit auch die Abteilung Vorschulkörpererziehung wurden geschlossen, für ihn bedeutete dies die Notwendigkeit einer Umorientierung auf die Trainingslehre bzw. Trainingswissenschaft. Seit den 70-er Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden unter diesen Prämissen die für Günter Schnabel typischen wissenschaftstheoretisch geprägten Arbeiten zur Bewegungskoordination sowie zur sportlichen Leistung und zum Training. Diese Schwerpunkte sind Grundlagen für die erweiterte inhaltliche Ausrichtung des Fachbuchs „Trainingswissenschaft“ ab 1994, später ab 2008 „Trainingslehre-Trainingswissenschaft“.

Eine Bibliographie von Günter Schnabel weist ihn mit 125 Publikationen aus. Neben den beiden genannten Fachbüchern, die in insgesamt in 10 Sprachen übersetzt wurden, sind die gemeinsam mit Pickenhain bearbeitete Übersetzung wesentlicher Veröffentlichungen im Buch „Bewegungsphysiologie“ (1975, 1988) des russischen Physiologen N. A. Bernstein und das zweibändige Werk „Lexikon Sportwissenschaft“ (Schnabel, Thieß, 1993) herauszuheben.

Seit 1992 ist Günter Schnabel im Ruhestand. Die wissenschaftliche Reputation der Sportwissenschaftlichen Fakultät und damit auch des Instituts für Allgemeine Bewegungs- und Trainingswissenschaft hat Günter Schnabel als national und international anerkannte Persönlichkeit mit seinen wissenschaftlichen Arbeiten auch seit dieser Zeit maßgeblich unterstützt.

Wir wünschen dem Jubilar für den neuen Lebensabschnitt viel Gesundheit.

Christian Hartmann, Jürgen Krug, Patrick Ragert und Maren Witt 


Interaktiv. Inklusiv. – Barrierefrei gemeinsam Sport treiben

[18.08.2017] Unter dem Motto "Interaktiv. Inklusiv. – Barrierefrei gemeinsam Sport treiben" findet am 12.10.2017 ein erster inklusiver Sporttag an der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig statt.

Für eine größere Darstellung, bitte das Bild anklicken.Unter dem Motto „Interaktiv. Inklusiv. – Barrierefrei gemeinsam Sport treiben“ findet am 12.10.2017 ein erster inklusiver Sporttag an der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig statt. Ab 15 Uhr können verschiedene Sportarten, die sich für inklusive Settings eignen (Rollstuhl-Basketball, Rollstuhl-Rugby, Sitz-Volleyball, Blindenfußball, Goal-Ball, Tischtennis u.v.m), kennengelernt und ausprobiert werden (Ort: Ernst-Grube-Halle). In einer anschließenden Podiumsdiskussion (19 Uhr, Ort: Großer Hörsaal)- mit Rahmenprogramm durch Thonkunst (inklusiver Chor) und Club Melo (inklusive Theatergruppe)- werden aktuelle Fragen zum inklusiven Sport und insbesondere zum inklusiven Sportunterricht von Aktiven aus den Sportarten, Lehrkräften und weiteren ExpertInnen aufgegriffen und diskutiert. Du bist herzlich eingeladen! Weitere Informationen unter schulsport@uni-leipzig.de und auf Facebook. Initiatoren und UnterstützerInnen der Veranstaltung: Fachgebiet Schulsport der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Gleichstellungsbeauftragter der Universität Leipzig, StuRa, SPORTAKUS, Sächsischer Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. und Aktion Mensch.


Mitarbeiterschwimmen 2018

[19.07.2017] Die Karten für das Mitarbeiterschwimmen können ab 17. Oktober 2017 Dienstags von 09.00 - 11.00 Uhr und Donnerstags von 13.00 - 15.00 Uhr bei Frau Lehmann (Haus 1, Raum T 109), so lange der Vorrat reicht, erworben werden. Für sich nicht mehr im aktiven Dienst befindliche MitarbeiterInnen (RentnerInnen) beginnt der Verkauf zeitversetzt ab dem 26.10.2017.

Detaillierte Informationen - Mitarbeiterschwimmen 2018 [pdf]


Doktorandenworkshop 2017

[13.06.2017] Am Dienstag, den 20. Juni 2017 in der Zeit von 13.30 bis 18.00 Uhr findet der Doktorandenworkshop im Hörsaal der Handelshochschule H 110 (im H-Trakt der Sportwissenschaftlichen Fakultät) statt.

Ablauf:

Zeit ReferentIn & Thema
13.30 - 13.45Eröffnung von Frau Prof. Dr. phil. habil. M. Witt
13.45 - 14.15Gastreferent Prof. Dr. Rudolf Rübsamen (Geschäftsführer Research Academy)
Thema: Personalmanagement, Wissenschaftszeitvertragsgesetz, Nachwuchsfinanzierung
14.15 - 14.45Tobias Duffner
Thema: Strategic equity partnerships between corporations and professional football clubs in German 1. Bundesliga.
Mentor: Dr. Joachim Lammert
14.45 - 15.15Katharina Rank
Thema: Individuelle Nachrichten zur Bewegungsförderung.
Mentorin: Prof. Dr. Heike Tiemann
15.15 - 15.45Otto Max Klein
Thema: Ausgewählte Aspekte der Bewegungsregulation im Kanuslalom.
Mentor: Prof. Dr. Dirk Siebert
15.45 - 16.15 P A U S E
16.15 - 16.45Luana Cristina Ferreira dos Santos
Thema: Erwartungen und Erfahrungen lateinamerikanischer Stakeholder an die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro.
Mentorin: JProf. Dr. Almut Krapf
16.45 - 17.15Melanie Mack
Thema: Bewegungsstrukturelle Analyse turnerischer Bewegungen.
Mentor: Prof. Dr. Thomas Heinen
17.15 - 17.45Oliver Seidel
Thema: Effekte transkranieller Gleichstromstimulation des primären Motorkortex auf die Reaktionszeit und Tapping-Leistung: Ein Vergleich zwischen Sportlern und Nicht-Sportlern. Mentor: Dr. Daniel Carius

Alle Interessentinnen und Interessenten sind herzlich eingeladen!
Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme und rege Diskussionen.


Navigation

Alle aktuellen Informationen 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011